Das Online-Angebot der IG Metall Völklingen

IG Metall und DGB kämpfen gegen Sozialabbau in Deutschland

Saar-Auftakt: Albrecht Müller stellt neues Buch vor

IG Metall und DGB wollen im Oktober eine bundesweite Großaktion gegen Sozialabbau in Deutschland starten. Der Saarland-Auftakt war in Saarlouis.

Saarlouis. Gesundheitsreform, Rente mit 67, Steuerpolitik - am 21. Oktober wollen die Gewerkschaft IG Metall und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in deutschen Großstädten gegen die ihrer Ansicht nach unsoziale Politik der Bundesregierung auf die Straße gehen.

"Soziale Politik? Das geht besser. Aber nicht von allein", so das Motto. Damit auch bei den Demonstrationen im Oktober möglichst viele mitmachen, startete die IG Metall Völklingen jetzt in Saarlouis eine Werbekampagne. "Die Veranstaltung ist der inhaltliche Aufschlag zu der Großveranstaltung am 21.Oktober", sagte Guido Lesch, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Völklingen. "Wir wollen die Menschen ermutigen, Politik nicht über sich ergehen zu lassen. Es geht um die zentrale Frage, wie wir den Sozialstaat heute definieren. Dass der Sozialstaat heute nicht mehr finanzierbar ist, ist eine Lüge."

Die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre sieht Robert Hiry (Foto: Engel), Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Völklingen, als "tickende Zeitbombe". Dadurch würden unter anderem notwendige Arbeitsplätze, die man für die junge Generation brauche, blockiert und der Jugend die Lebensplanung ruiniert. Zur Untermauerung der Thesen lud man zur Auftaktveranstaltung einen Fachmann ins Saarlouiser Theater am Ring, der selbst Politik mit gestaltet hat. Albrecht Müller, Ex-Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt bei Willy Brandt und Helmut Schmidt, stellte vor über 300 Zuhörern sein Buch "Machtwahn" vor. Eine mittelmäßige Führungselite richte Deutschland zu Grunde, so der Autor. Sie zerstöre wichtige Institutionen.

Auf einer Gewerkschaftsveranstaltung spreche er gerne, sehe er sie doch "als letzte Bastion der Vernunft". "Es geht darum, die Menschen wachzurütteln und eine Gegenöffentlichkeit aufzubauen", so Müller. Er plädiert gegen Mehrwertsteuererhöhung, für ein öffentliches Investitionsprogramm, höhere Löhne und eine temporäre Arbeitszeitverkürzung.

Saarbrücker Zeitung, 04.10.2006

 

Aktuelle Nachrichten
über unseren Newsfeed
 

Newsletter per
Email abonnieren
 

Unsere Videos
auf Youtube
 

Wir sind auch
bei Facebook

Smartphone-App

Link-Tipp

 

Samba Balaawa
Initiative: Respekt - kein Platz für Rassismus
IG Metall Völklingen · Poststraße 33 · 66333 Völklingen