IG Metall Völklingen
http://www.igmetall-voelklingen.de/news/meldung/die-ig-metall-stellt-sich-auf-eine-harte-tarifauseinandersetzung-ein/
21.07.2018, 23:07 Uhr

Es geht los: Warnstreiks am 10. Januar 2018

Die IG Metall stellt sich auf eine harte Tarifauseinandersetzung ein

  • 09.01.2018
  • News, Metall- und Elektroindustrie, Presse

WARNSTREIKS: MITTWOCH, 10. JANUAR 2018, 9.00 UND 23.55 UHR, VOR DEN FORD-WERKEN SAARLOUIS Zum 26. Oktober 2017 hat die IG Metall den Manteltarifvertrag sowie die Entgelttarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie gekündigt. Die deutsche Wirtschaft ist derzeit so gut aufgestellt wie seit Jahren nicht mehr. Die Wirtschaftsforschungsinstitute gehen 2018 von einem stabilen Wachstum aus.

Die IG Metall fordert 

  • eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 6 Prozent für die Laufzeit von 12 Monaten.
  • den Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden pro Woche mit einem Entgeltzuschuss bei belasteten Arbeitszeiten, Kinderbetreuung oder Pflege.

In allen Tarifgebieten hat es in den letzten Wochen unzählige Gespräche gegeben. Doch die Arbeitgeber haben bis zum heutigen Zeitpunkt kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Sie haben die Friedenspflicht nicht genutzt, um eine Lösung am Verhandlungstisch zu suchen.
In der zweiten Tarifverhandlung für die Mittelgruppe haben sie ein Angebot unterbreitet: 200,- Euro für die Monate Januar bis März 2018 sowie eine Entgelterhöhung um zwei Prozent für die Zeit ab 1. April 2018. Das Angebot ist verbunden mit der Forderung einer Verlängerung der Arbeitszeit über die 35-Stunden-Woche hinaus.
Das ist kein ernst zu nehmendes Angebot, sondern eine Provokation und Kampfansage an alle Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes.

Deshalb erhöhen wir den Druck und rufen die Frühschicht zum gewerkschaftlichen Warnstreik am Mittwoch, 10. Januar 2018, um 9.00 Uhr und die Nachtschicht unter dem Motto „Feuer und Flamme für 6% und die Reduzierung der Arbeitszeit“ um 5 vor 12 (23.55 Uhr) auf.
Die Beschäftigten werden ihren Unmut über das völlig unakzeptable Angebot der Arbeitgeber zum Ausdruck bringen.

Wir fordern die Arbeitgeber auf - in der dritten Tarifverhandlung für die Mittelgruppe, die am 18. Januar 2018, in Saarbrücken stattfindet - ein akzeptables Angebot auf den Tisch zu legen. Wir kämpfen für 6 % Entgelterhöhung und Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit.

Zur Frühschicht werden die Beschäftigten der Ford-Werke Saarlouis und der Industriepark-Betriebe Magna, Benteler, Lear Corporation, Tenneco Automotive, Rhenus LMS, sowie die Firmen Nedschroef Beckingen, Nedschroef Fraulautern, Dürr Assembly Püttlingen, DF Lochbleche, Bartz Werke, FLSmidth Wadgassen aufgerufen. 
An der Warnstreikaktion der Nachtschicht werden die Ford-Werke Saarlouis, die Industriepark-Betriebe Magna, Benteler, Lear Corporation, Tenneco Automotive, Rhenus LMS, sowie die Firma Nedschroef Fraulautern teilnehmen.

Auf den Kundgebungen sprechen u.a. der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Völklingen und Mitglied der Verhandlungskommission Robert Hiry, der 2. Bevollmächtigte Guido Lesch, der Betriebsratsvorsitzende der Ford-Werke Saarlouis Markus Thal, der Vorsitzender der IG Metall-Vertrauensleute der Ford-Werke Saarlouis Thomas Fischer, ein Vertreter der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Ford-Werke sowie ein Vertreter der Industrieparkbetriebe.


Drucken Drucken