IG Metall Völklingen
http://www.igmetall-voelklingen.de/news/meldung/gutes-ergebnis-fuer-die-ig-metall-bei-den-aufsichtsratswahlen-der-ford-werke-gmbh/
09.07.2020, 09:07 Uhr

AR-Wahlen Ford

Gutes Ergebnis für die IG Metall bei den Aufsichtsratswahlen der Ford-Werke GmbH

  • 05.06.2020
  • News, Ford Saarlouis

Unter erschwerten Corona-Bedingungen fand am 3. Juni 2020 bei den Ford-Werken die Aufsichtsratswahl für die neue Legislaturperiode statt.

Die komplette Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat der Ford Werke GmbH

Die Wahldelegierten, die bereits im Vorfeld in den Betrieben ermittelt wurden, waren aufgerufen, insgesamt zehn Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat der Ford-Werke GmbH zu wählen. Dabei besteht die Arbeitnehmerbank aus sechs betrieblichen Arbeitnehmervertretern, drei Gewerkschaftsvertretern und einem leitenden Angestellten.
Neben den Ford-Werken selbst, waren auch die Töchterunternehmen, wie beispielsweise die Firma AIS, die in Saarlouis Cockpits für Ford produziert, mit ihren Delegierten aufgerufen, an der Aufsichtsratswahl neu zu wählen.
Nachdem es am frühen Mittwochmorgen coronabedingt in einem Autokorso nach Köln ging, begannen die insgesamt drei Wahlgänge gegen 10.00 Uhr. Das Endergebnis stand gegen 16.00 Uhr fest. Alle Wahlgänge wurden in geheimer Wahl absolviert. Die guten Vorbereitungen zeigten am Ende auch ein gutes Ergebnis. Alle Kandidatinnen und Kandidaten der IG Metall wurden mit hervorragenden Wahlergebnissen im Amt bestätigt. Dies ist ein wichtiges Zeichen der Einigkeit und der Solidarität in Richtung der Unternehmensverantwortlichen.
Von Seiten der Fordwerke Saarlouis wurde Markus Thal, Betriebsratsvorsitzender des Werkes, mit insgesamt 245 von 248 gültigen Stimmen als Arbeitnehmervertreter für das Werk Saarlouis in den Aufsichtsrat gewählt. Von Seiten der Gewerkschaftsbeauftragten wurde Lars Desgranges, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Völklingen, mit 242 von 249 gültigen Stimmen gewählt.
Damit ist der Standort Saarlouis auch weiterhin im Aufsichtsrat gut vertreten. Dies ist umso wichtiger, da es für das Gremium und in erster Linie für die Arbeitnehmerbank mit Sicherheit eine der schwersten Amtszeiten seit Bestehen der Ford-Werke GmbH werden könnte. Transformation der Automobilindustrie, Digitalisierung, Brexit, Dieselaffäre und der Umbau hin zur E-Mobilität und nun auch noch die Corona Pandemie sind ein Sammelsurium, das die deutsche und europäische Automobilindustrie stark belastet. Wir wünschen der neu gewählten Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat eine gute Hand und viel Erfolg bei ihrer Arbeit.


Drucken Drucken