IG Metall Völklingen
http://www.igmetall-voelklingen.de/news/meldung/ig-metall-gruendet-transformationswerkstatt-saar/
28.10.2020, 12:10 Uhr

IG Metall gründet: Transformationswerkstatt Saar

  • 28.09.2020
  • News

Am Freitag, dem 25.09.2020 wurde die Transformationswerkstatt Saar im Rahmen einer Pressekonferenz von unserem Bezirksleiter Jörg Köhlinger in Saarbrücken offiziell vorgestellt.

Die Automobil- und Stahlindustrie sind die strukturbestimmenden Branchen der saarländischen Wirtschaft, beide Branchen sind von der Transformation in besonderer Weise betroffen. „Rund 60.000 Menschen arbeiten im Saarland direkt oder indirekt in der Stahl- und Automobilindustrie. Nahezu das ganze Land lebt davon. Allein deshalb ist es wichtig, dass der Transformationsprozess gelingt. Mit der TWS Saar haben wir dafür eine geeignete Plattform geschaffen“, sagte Jörg Köhlinger.

Die IG Metall verweisst damit auf die aktuelle Problematik der Automobilindustrie und deren Zulieferer sowie der Stahlindustrie in der Region und forderte, dass die industriepolitischen Weichen jetzt nachhaltig gestellt werden müssen, um die Arbeitsplätze im Land zu halten. Es geht um zukunftsfähige Produkte, die im Saarland entwickelt und produziert werden sowie um die Qualifizierung der Mitarbeiter, hier setze man gemeinsam mit der TWS Saar an.

Die TWS Saar ist eine von allen vier IG Metall-Geschäftsstellen im Saarland getragene Plattform zur Gestaltung des Transformationsprozesses. Geleitet wird sie von Timo Ahr, unterstützt wird er hierbei von Bernd Mathieu. „Die Transformation kann uns nur gelingen, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Dazu gehören Unternehmen, Betriebsräte, politische Akteure und letztendlich die gesamte Gesellschaft. Diesen Diskurs wollen wir als IG Metall proaktiv führen, so Ahr.“

Ziel der TWS Saar ist es, geschäftsstellenübergreifend Problemstellungen und Herausforderungen der Betriebe zu identifizieren, gemeinsam mit Betriebsräten Lösungsvorschläge zu erarbeiten und gegenüber den politischen Akteuren zu vermitteln, um Industriearbeitsplätze im Saarland zu erhalten. Insofern stehen Aus- und Weiterbildung, die CO²-neutrale Produktion von Stahl oder die Elektromobilität ganz oben auf der Tagesordnung.


Drucken Drucken