IG Metall Völklingen
http://www.igmetall-voelklingen.de/news/meldung/jubilarehrung-2018/
14.12.2018, 06:12 Uhr

Jubilarehrung 2018

  • 12.11.2018
  • News, Völklingen aktuell

Zur diesjährigen Jubilarfeier lud die IG Metall Völklingen am Freitag dem 09. November 2018, in die Kulturhalle Saarlouis-Roden herzlich ein. Insgesamt nahmen rund 827 Jubilarinnen und Jubilare die Einladung an und kamen in die Kulturhalle zu einem unterhaltsamen Programm aus Geschichte, Politik und Unterhaltung.

Seit vielen Jahren begleitet die Werkskapelle der Dillinger Hütte die Jubilarehrung und eröffnete unter der Leitung von Stefan Weber die Veranstaltung, bevor die offizielle Eröffnung und Begrüßung durch Lars Desgranges, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Völklingen, folgte.
„Ihr, die Jubilare, steht heute im Mittelpunkt unserer Feier und seid die wichtigsten Personen hier in diesem Saal. Jeder von Euch hat in unterschiedlicher Position seinen ganz persönlichen Beitrag erbracht, damit unsere IG Metall eine starke Organisation ist. Ihr alle gemeinsam seid das, was die IG Metall in dieser Region ausmacht.“ führte Lars Desgranges aus.

Anschließend richteten der Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer und Patrick Lauer, der Landrat des Landkreises Saarlouis, ihre Grußworte an die Jubilarinnen und Jubilare.
Für das weitere Abendprogramm konnte die IG Metall wieder „Max Voices“, den Chor der Schülerinnen und Schüler vom Max-Planck-Gymnasium Saarlouis, gewinnen. Mit Hits aus den Charts, aber auch bekannten Klassikern, wurde den Jubilaren und Gästen eine musikalische Eigeninterpretation mit Spaß und Tanz dieser Stücke aufgeführt.

Abgerundet wurde das Kulturprogramm durch einen Auftritt des saarländischen Kabarettisten und Mundartentertainers Schorsch Seitz, der erneut mit saarländischen Coversongs und Kabarettprogramm überzeugen konnte.

Neben dem Kulturprogramm stand natürlich die Ehrung der Jubilarinnen und Jubilare im Vordergrund der Veranstaltung.

Insgesamt wurden 827 Jubilarinnen und Jubilare, darunter 3 für 70 Jahre, 52 für 60 Jahre, 155 Jubilare für 50 Jahre und 358 Jubilare für 40 Jahre Mitgliedschaft und 259 für 25 Jahre Mitgliedschaft in der IG Metall geehrt.

Robert Hiry, erster Bevollmächtigter der IG Metall Völklingen, beglückwünschte alle Jubilarinnen und Jubilare in einer festlichen Ansprache. Hiry erläuterte in seiner Rede die geschichtliche Entwicklung der Industriegewerkschaften im Saarland.
Unter den Jubilaren waren auch Siegfried Dorr (70 Jahre Mitgliedschaft), der ehemalige Betriebsratsvorsitzende von Röchling Burbach – Werk Völklingen und Reinhold Wirtz (60 Jahre Mitgliedschaft), der ehemalige 1. Bevollmächtigte der IG Metall Völklingen. Gemeinsam mit Kurt Hartz kämpften sie in den 70iger Jahren für den Erhalt der saarländischen Stahlindustrie. Am 09. März 1977 folgten 10.000 Kolleginnen und Kollegen ihrem Aufruf zu einer Demonstration.

Weiterhin würdigte Robert Hiry die Anwesenden: „Jeder und jede Einzelne von Euch ist Teil dieses Erfolges, wir alle sind die IG Metall. 57 Jahre Geschäftsstelle Völklingen heißt, sich intensiv für die Interessen der arbeitenden Menschen und für die Betriebe einzusetzen, damit sie in diesem globalen Markt eine Zukunft haben. Ich danke Euch allen sehr für Eure jahrzehntelange Treue zu unserer IG Metall.“

Viele aktuelle Themen beschäftigen die IG Metall Völklingen augenblicklich:

„Die Stahlindustrie ist in ihrer Existenz bedroht durch falsches oder Nichthandeln der Politik. Seit über zweieinhalb Jahren engagieren wir uns unter dem Motto: Stahl ist Zukunft, dafür kämpfen wir.  In Deutschland sind über 85.000 Arbeitsplätze im Stahlbereich direkt und fast eine halbe Million weitere Arbeitsplätze indirekt betroffen. Am Stahlaktionstag der IG Metall am 11. April 2016 haben über 45.000 Menschen teilgenommen. Aus dem Saarland waren wir mit über 20.000 Menschen dabei.“

Zur aktuellen Problematik in der Automobilindustrie nannte Robert Hiry neben dem Dieselskandal – kriminelle Machenschaften von VW, das Thema der Elektromobilität und auch den Brexit, der von der IG Metall Völklingen und Ford in Saarlouis mit großen Sorgen beobachtet wird.

Hinzu kam noch das Rententhema: „Es ist zu befürchten, dass in Zukunft viele Millionen Menschen in Altersarmut landen. Deshalb werden wir nicht aufhören weiter gemeinsam Druck zu machen. Wer ein Leben lang hart gearbeitet hat soll im Alter gut leben können, mit einer anständigen Rente.“ so Hiry.

 

Bei der diesjährigen Totenehrung herrschte eine tiefe Betroffenheit. Viele Freunde und langjährige Gewerkschaftsmitglieder verstarben im vergangenen Jahr. Leider auch unser Kollege und 2. Bevollmächtigter Ferdinand Weidig. „Er war mir und dem gesamten Team der Geschäftsstelle ein guter Arbeitskollege und Vorgesetzter, ein guter Freund und ein tatkräftiger Mitstreiter bei unserem Kampf für unsere gemeinsame Sache.“ so Lars Desgranges, „Der Tod hat sein Leben jäh beendet, aber seine Ideen, unsere gemeinsamen Ziele, Streiten für soziale Gerechtigkeit, die Interessen der abhängig Beschäftigten durchzusetzen, Solidarität und gemeinsames Handeln, leben weiter.“ fuhr der 2. Bevollmächtigte weiter fort.

Beendet wurde die gelungene Feier mit angenehmen Gesprächen mit alten Bekannten, die man dort gerne noch einmal getroffen hat.


Drucken Drucken