IG Metall Völklingen
http://www.igmetall-voelklingen.de/news/meldung/wir-fuer-europa/
23.05.2019, 10:05 Uhr

Europawahl 2019

WIR FÜR EUROPA

  • 17.05.2019
  • News, Arbeit & Soziales, Völklingen aktuell

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 26. Mai 2019 finden die Europawahlen statt. Aufgrund der politischen Geschehnisse der vergangenen Jahre wird diese Wahl auch zu einer Schicksalswahl für Europa werden.

Genau wie bei der britischen Brexit-Abstimmung, entscheidet diese Wahl über ein „Für“ oder „Gegen“ Europa. In vielen europäischen Ländern sind rechte Parteien auf dem Vormarsch. Rechtspopulisten nutzen dabei politische Geschehnisse zur Erzeugung von Ängsten und versprechen auf schwierige Fragestellung einfache Lösungen. Eine Lösung, die immer wieder durch die mediale Landschaft der Rechtspopulisten getragen wird, ist dabei die Rückkehr zum Nationalismus.
Hier, so wird oftmals behauptet, soll durch Abschottung und Kleinstaaterei die mutmaßlich verloren gegangene Kontrolle über das eigene Lebensumfeld zurückgewonnen werden.

In der Realität angekommen, stellen wir jedoch fest, dass wir an vielerlei Schnittpunkten von Europa profitieren. Über 70 Jahre leben und arbeiten wir in Frieden und abseits von Kriegsszenarien. Nie war es unkomplizierter als heute seinen Urlaub im europäischen Ausland durchzuführen, vielerorts müssen wir uns nicht einmal mehr an eine andere Landeswährung gewöhnen. Arbeiten über die Landesgrenzen hinaus, ist in unseren Betrieben gerade im Saarland, heute schon eher die Normalität anstatt die Ausnahme.
Viele unserer Betriebe produzieren für das europäische und internationale Ausland und sichern dadurch Arbeitsplätze in unserer Region. Ohne den Export wäre Deutschland für die
Beschäftigten nicht annähernd so attraktiv, so wohlhabend wie wir es kennen.
Ohne Europa wären Themen wie wirksame Schutzzölle auf Dumpingimporte oder Umweltschutzmaßnahmen nur national mit einem geringen Wirkungsgrad umsetzbar.

Dennoch stehen wir auch in Europa vor einer Fülle an kleinen und großen Herausforderungen. Insbesondere die Sicherung der Industriearbeitsplätze innerhalb unserer Branchen und die Anpassung an neue Umweltstandards stellt höchste Anforderungen an die politisch Verantwortlichen.

Deswegen haben wir als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch klare Forderungen entwickelt, wie das Europa der Zukunft aussehen muss. Wir stehen zu Europa, brauchen aber ein sozialeres Europa, in dem an erster Stelle die Menschen stehen die hier leben und arbeiten.

Wir benötigen bessere und vergleichbare soziale Sicherungssysteme, einen Masterplan Europa mit Investitionen in die Zukunft unserer Arbeitsplätze, mehr Mitbestimmung innerhalb der Arbeitswelt für Arbeitnehmervertreter sowie eine Stärkung der Tarifbindungen.

Aufgrund der tektonischen Störungen durch Kriege, Handelskriege, Brexit und der Herausforderungen um die Transformation der Arbeitswelt benötigen wir ein starkes und geeintes Europa mehr denn je.

Europa wird in der globalisierten Welt nur dann wahrgenommen, wenn es mit einer Stimme auftritt und sich nicht spalten lässt. Aus diesem Grund rufen wir dazu auf, sich an den Europawahlen am 26. Mai 2019 zu beteiligen und den Rechtspopulisten mit ihren einfachen Antworten nicht unser Europa zu überlassen.


Europa jetzt – aber richtig!!!


Drucken Drucken