IG Metall Frauenkonferenz

Von der Entgeltlücke, zur Rentenlücke

  • 24.05.2022
  • News, Frauen, Völklingen aktuell

Die IG Metall Völklingen führte am 21. Mai 2022, ab 11 Uhr mit seinem seit vielen Jahren aktiven Frauenausschuss eine Konferenz mit dem Titel „Von der Entgeltlücke, zur Rentenlücke“ durch.

Alfonso Liuzzo, der zuständige Gewerkschaftssekretär begrüßte die rund 80 Delegierten und Gäste. Nach dem Grußwort des 1. Bevollmächtigten Lars Desgranges, gab die Vorsitzende Nicole Hirtz (Betriebsratsmitglied Ford Saarlouis) den mündlichen Tätigkeitsbericht ab.

Der Ortsfrauenausschuss vertritt in der Geschäftsstelle Völklingen rund 3.000 Frauen.
Das Thema Rente ist aktuell wieder in aller Munde. 2021 wurde die Grundrente eingeführt. Dies ist als kleiner Schritt in die richtige Richtung zu bewerten. Frauen sollen überproportional von dieser Grundrente profitieren. Ob das allerdings ausreichend ist, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Es bleibt festzuhalten: wer im Arbeitsleben wenig Geld verdient, wird nicht viel Rente erwarten können.
Frauen haben im Jahr 2021 in Deutschland pro Stunde durchschnittlich 18 % weniger verdient als Männer. Damit blieb der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern, im Vergleich zum Vorjahr unverändert, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Equal Pay Day am 7. März 2022 mitteilte.

Die Gründe für diese Entgeltlücke im Vergleich mit den männlichen Kollegen (Gender Pay Gap) sind vielseitig. Vanessa Schnubel (Betriebsrätin Dillinger Hütte), Sandra Fritz (Betriebsrätin Saarstahl Völklingen) und Melanie Kohr (Betriebsrätin Dillinger Hütte) machten hierzu dann mit ihren Kurzreferaten den inhaltlichen Einstieg zum Konferenzthema.

Folgende Teilnehmer diskutierten im Podium gemeinsam mit den Konferenzteilnehmern über die vielen Probleme und Ursachen des Gender Pay Gaps und des Gender Pension Gaps.

-    Bettina Altesleben (Staatssekretärin Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit)
-    Vanessa Barth (Bereichsleiterin Fachbereich Zielgruppen und Gleichstellung, IG Metall Vorstand)
-    Isabella Albert (zuständige Gewerkschaftssekretärin IG Metall Bezirksleitung Mitte)
-    Alfonso Liuzzo (zuständiger Gewerkschaftssekretär IG Metall Völklingen)
-    Anneliese Risch-Pitzer (Rentnerin, ehemaliges Betriebsratsmitglied Homanit)
Die Moderation wurde von Dr. Carolin Lehberger (Direktorin der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken) übernommen.

Am Ende der Veranstaltung lässt sich feststellen, dass es noch viel zu tun gibt um die Entgeltungerechtigkeiten zwischen Frauen und Männern zu bekämpfen.

Aber die Frauen kämpfen nach wie vor weiter, frei nach dem Motto:

Wir sagen so lange das Gleiche bis wir es bekommen.

 

Teilen

News

Pinnwand

  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
  • Respekt
  • Vergünstigungen für Mitglieder

    Vergünstigungen für Mitglieder

  • Gute Arbeit - Gut in Rente!

    Gute Arbeit - Gut in Rente!