Tarifrunde Textil 2020/21

Textil-Tarifkommission fordert 4 Prozent mehr und bessere Altersteilzeit

  • 26.11.2020
  • News, Tarifrunde Textil 2020/21

Einkommen stärken, Altersteilzeit verbessern, Zukunft gestalten. Das empfehlen die Tarifkommissionen der IG Metall als Forderung für die Tarifverhandlungen in der Textil und Bekleidungsindustrie: 4 Prozent mehr Geld, mit Vorteil für IG Metall-Mitglieder. Mehr Altersteilzeit – und besser bezahlt.

Die Tarifkommissionen der IG Metall für die Textil- und Bekleidungsindustrie fordern für die anstehenden Tarifverhandlungen: 4 Prozent Entgelterhöhung, mindestens jedoch 100 Euro mehr im Monat – mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Ein Teil der Entgelterhöhung soll als Vorteil exklusiv für IG Metall-Mitglieder gelten.

Außerdem wollen die Tarifkommissionsmitglieder die Tarifregelungen zur Altersteilzeit verbessern. Das heißt: eine höhere Quote der Beschäftigten im Betrieb, die in Altersteilzeit gehen können, mit einer höheren Aufzahlung durch den Arbeitgeber auf ihr Altersteilzeitentgelt. In der Textil- und Bekleidungsindustrie ist der Altersdurchschnitt relativ hoch.

Darüber hinaus soll die IG Metall Gespräche über weitere Instrumente zur Beschäftigungssicherung mit den Arbeitgebern führen.

Weiter fordert die IG Metall eine Verbesserung des Tarifvertrags zur Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie (TV BiT), durch Erhöhung des jährlichen Bildungsbeitrages der Arbeitgeber.

Die zentrale Verhandlungskommission der IG Metall in der Textil- und Bekleidungsindustrie führt nun die Verhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden. Die Tarifverhandlungen betreffen rund 75 000 Beschäftigte. Verhandlungsauftakt ist am 8. Dezember.